Qualifizierung

Leistungen von FOKUS

Die Teilnehmer der EX-IN Kurse erhalten von FOKUS:

  • Unterricht von ausgebildeten und zertifizierten EX-IN Trainer*innen. Das Zertifikat haben die Trainer beim Besuch eines EX-IN Deutschland Train the Trainer Kurses erworben.
  • Die Trainer*innen unterrichten im Tandem (ein Experte/in aus gelebter Krisen und Psychiatrie-Erfahrung – ein Experte/in aus beruflicher Ausbildung und Erfahrung in psychiatrischen Diensten) alle Module.
  • Zwölf Module mit jeweils 22 Stunden Unterricht. (264 Stunden)
  • Einen Ordner mit umfangreichen Materialien zu den Unterrichtsinhalten
  • Zugang zu einer Lernplattform, auf der zusätzliche, digitale Informationsinhalte zur Verfügung gestellt werden
  • Praktikumsbetreuung vor Ort oder bei weit entfernten Praktikumsorten telefonisch
  • Sechs Einheiten Supervision zur Reflexion der Praxiserfahrungen in der Lerngruppe (18 Stunden)
  • Begleitete und unbegleitete Portfoliogruppentreffen, um den Prozess der persönlichen Portfolio-Erstellung zu unterstützen
  • Zusätzliche fachpraktische Einheiten, um die Verbindung zwischen Unterrichtsinhalten und der praktischen Tätigkeit sicherzustellen (36 Stunden)
  • Unterstützung bei der Praktikumsplatzsuche
  • Regelmäßige Feedbacks zum Lernstand durch die Dozent*innen
  • Professionelle Teilnehmer*innenbetreuung in allen organisatorischen Fragen durch die Verwaltung von FOKUS

Voraussetzungen für die Teilnahme

Haben Sie selbst seelische Erschütterungen erlebt?
Hier sind psychiatrische Krisen gemeint. Es handelt sich nicht um die üblichen Stimmungsschwankungen oder Reaktionen auf die allgemeinen Anforderungen des Lebens, die jeden Menschen früher oder später beschäftigen. Gemeint sind hier Krisen, die existenziell verunsichern und die die Psyche dekompensieren lassen, so dass Störungen entstehen.
Häufig haben die Teilnehmer*innen im Verlauf ihres Lebens psychiatrische Diagnosen erworben wie: Depression, Psychose, Schizophrenie, Borderline Störung und andere Persönlichkeitsstörungen, Suchterkrankungen, Drogenabhängigkeit. Im Hintergrund stehen häufig Erlebnisse wie Misshandlung, sexuelle Gewalterfahrungen, Obdachlosigkeit, seelische Vernachlässigung, aber auch Stigmatisierung aufgrund von Anderssein, Gewalt durch die Psychiatrie, etc.
Solche und/oder andere Erfahrungen sind deshalb Voraussetzung für die Teilnahme, weil der Austausch über folgende Themen:

  • die Erfahrung und das Wissen um existenzielle Krisen,
  • die Erfahrung psychiatrischer Behandlung,
  • die Bewältigung von Krisen und Symptomen,
  • die selbstbestimmte Nutzung von Unterstützungsangeboten der psychiatrischen Versorgung aber auch das Wissen um Stigmatisierung und Selbststigmatisierung zentrale Elemente der Ausbildung sind. Auf dieses Erfahrungswissen baut der gesamte Kurs auf, so dass eine Teilnahme ohne diese Erfahrungen keinen Sinn macht.

    zum Seitenanfang

Bewerbung

  • Sind Sie auf Ihrem Genesungsweg ein gutes Stück vorangekommen?
  • Fühlen Sie sich heute stabil?
  • Wollen Sie Ihren Erfahrungsschatz teilen?
  • Haben Sie weiterhin:
  • möglichst Vorerfahrung in Selbsthilfe oder Trialog,
  • bringen Sie die Bereitschaft, über eigene Erfahrungen in der Gruppe zu sprechen mit,
  • haben Sie ein soziales Netz, das Ihnen Begleitung und Unterstützung während des Kurses bietet und
  • sind Sie bereit, Selbstfürsorge zu praktizieren?

Dann bringen sie die notwendigen Voraussetzungen mit, sich für die Teilnahme zu bewerben.
Vor der Teilnahme am EX-IN Kurs sollten Sie sich umfassend informieren, um eine gute Entscheidung treffen zu können, ob der Kurs ihren Interessen dient, und ob Sie sich den Anforderungen gewachsen fühlen.
Sie können sich vorab einen halbstündigen Internetfilm ansehen.
https://youtu.be/SZjYPLGe4Mw
Wenn Sie sich für die Teilnahme an der nächsten EX-IN Qualifizierungsmaßnahme „EX-IN Bremen 13 in 2021“ interessieren:
Sprechen Sie uns gerne an oder fordern unser Infopaket mit Bewerbungsunterlagen an:
Telefon 0421 / 380 19 50 oder Mail info@fokus-fortbildung.de

zum Seitenanfang

Termine

Die Durchführung eines neuen Kurses in Bremerhaven ist im Moment nicht in Planung.
Prüfen Sie bitte, ob Sie sich für einen Bremer Kurs bewerben möchten.
Der laufende Bremer EX-IN Kurs startete im Juni 2019. Termine hier
Der nächste Kurs startet nach den Sommerferien 2020 Termine hier

zum Seitenanfang

Kosten und Finanzierung

Die Teilnahme an dem Kurs kostet 2.430 EUR
Für ALG I oder II Empfänger*innen: Der Kurs zum/zur EX-IN Genesungsbegleiterin der Gesundheitsversorgung kann durch
einen Bildungsgutschein gefördert werden. Dieser wird in der Regel durch die zuständigen Fallmanger*innen ausgestellt.
Mit diesem Maßnahmezertifikat kann die Kostenübernahmemöglichkeit belegt werden.
Auch die Rentenversicherung kann den Kurs fördern mit Mitteln für die Teilhabe am Arbeitsleben,
als Rehabilitationsmaßnahme oder über andere Töpfe, wenn Ansprüche gegenüber der Rentenversicherung bestehen.
Die Ämter für Grundsicherung können im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes über das persönliche Budget oder über die Förderung der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft fördern. Auch über Eingliederungshilfe kann der Kurs gefördert werden.
Die Qualifizierung ist als Bildungszeit anerkannt.
Sie können als Arbeitnehmer*in einen Zuschuß bekommen über die Bildungsprämie (Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung). Außerdem zahlen manche Arbeitgeber den Kurs für Teilnehmer*innen, die sie bereits eingestellt haben oder nach Abschluss des Kurses gern einstellen wollen.
Es gibt Zuschussmöglichkeiten über Stipendien. Diese müssen Sie sich allerdings selbst erschließen, da sie häufig an Parteizugehörigkeit, gewerkschaftliche Mitgliedschaft, politisches Engagement oder die Zugehörigkeit zu einer Glaubensgemeinschaft oder Berufsverbänden oder ähnliches gekoppelt sind.

zum Seitenanfang

Anforderungen

Die EX-IN Qualifizierungsmaßnahme umfasst ab 2020
427 Unterrichtstunden.
Dies umfasst:
264 Unterrichtseinheiten mit den Inhalten des EX-IN Konzeptes, verteilt auf 12 Module á 22 Unterrichtsstunden, drei Tage im Monat.
An diesen Tagen finden auch drei weitere Unterrichtseinheiten fachpraktischer Untericht statt.
24 UE Supervision, 48 UStd. für Portfoliogruppen die jeweils an dem Tag vor den Modulen stattfinden.
Darüberhinaus sind zwei Praktika von 40 Stunden (1.Praktikum) und 80 Stunden (2. Praktikum) zu absolvieren.
Für die beiden Praktika werden Berichte von den Teilnehmer*innen verfasst. Bei der Suche nach einem Praktikumsplatz können wir Sie unterstützen, denn FOKUS verfügt über ein großes Netzwerk von Praktikumsanbietern.
Im Rahmen der Qualifizierung wird ein Portfolio erstellt, mit dem sich die Teilnehmenden u. a. ihrer Stärken versichern und ein persönliches professionelles Profil erarbeiten.

Alle Informationen gebündelt finden Sie im Flyer, hier zum Download.

zum Seitenanfang

Zertifikat

Wenn alle oben unter Anforderungen stehenden Leistungen erbracht wurden und der Kurs bezahlt wurde, erhalten die Teilnehmer*innen ein Zertifikat von unserem Dachverband EX-IN Deutschland e. V.
Es können 10 % des Unterrichts versäumt werden. Bei höheren Fehlzeiten gibt es die Möglichkeit, Module nachzuholen.
Das Zertifikat „EX-IN Gensungsbegleiter*in in der Gesundheitsversorgung“ genießt Deutschlandweit ein hohes Ansehen, zunehmend werden Stellen speziell für Genesungsbegleiter*innen geschaffen.

Vorangegangene Kurse

Wir unterstützen Teilnehmer*innen über das Kursende hinaus bei der Erlangung des Zertifikats. Dadurch gelingt uns eine Abschlussquote von durchschnittlich mehr als 75%. Wir halten Kontakt zu den Kursabsolvent*innen, soweit uns dies möglich ist, auch um zu erfahren, wie die berufliche Situation der Teilnehmenden sich entwickelt. Viele beruflich tätige Absolvent*innen nehmen bei FOKUS nach Kursende Supervision oder Coaching in Anspruch. Grundsätzlich verbessert sich der Arbeitsmarkt für EX-IN Genesungsbegleiter*innen im Bremer Raum spürbar. Durch die Netzwerke, in die FOKUS eingebunden ist, stehen wir im regelmässigen Kontakt mit den potentiellen Arbeitgebern. Wir erhalten regelmässige Stellenanzeigen, die wir im Kurs auslegen und an ehemalige Kursteilnehmer*innen übermitteln. Außerdem erfahren wir im Kontakt mit potientiellen Arbeitgebern über zukünftige Bedarfe. Teilnehmer*innen, die den Kurs erfolgreich abschließen und sich gezielt auf den Arbeitsmarkt begeben, gelingt in aller Regel eine erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt. Den Teilnehmenden stehen jedoch auch viele andere Optionen zur Verfügung nach Kursende, vom Minijob bis zur Leitung einer Selbsthilfegruppe oder der Arbeit als freiberufliche Dozent*innen und anderes.

zum Seitenanfang

Qualität

Einsatz von zertifizierten Dozent*innen

Alle in der Qualifizierungsmaßnahme beschäftigten Dozent*innen haben den EX-IN Train the Trainer Kurs von EX-IN Deutschland e. V. besucht.
EX-IN Deutschland bietet den Kurs Train the Trainer/Ausbildung für Ausbilder*innen an:
Dieser Kurs findet in 2020 das neunte mal statt. Er Kurs unterstützt die Trainer*innen darin: die vereinbarten EX-IN Standards zu gewährleisten.
Die Qualifizierung vermittelt die Modulinhalte, die EX-IN Philosophie, die Methodik der EX-IN Kurse, stellt das Kursmaterial zur Verfügung und bietet Unterstützung bei der Planung und Organisation von EX-IN Kursen.
Da die EX-IN Kurse immer von einem Team von Psychiatrie Erfahrenen und Professionellen und möglichst auch Angehörigen durchgeführt wird, richtet sich der Kurs an Menschen mit dem oben genannten Hintergrund, die Interesse haben einen EX-IN Kurs durchzuführen.
Die Teilnahme an einem Trainer Kurs ist Voraussetzung für eine EX-IN Dozent*innentätigkeit. Voraussetzung für angehenden Trainer*innen aus beruflicher Expertise ist langjährige Erfahrung im psychiatrischen Bereich in professioneller Rolle. Voraussetzung für Trainer*innen aus der Rolle der Psychiatrie- Erfahrenen ist eine mehrjährige Tätigkeit als EX-IN Genesungsbegleiter*in.
Näheres erfragen Sie bitte bei EX-IN Deutschland e.V.
www.ex-in.de

zum Seitenanfang