Zum Artikel springen

Bücher

EX-IN Kulturlandschaften


Zwölf Gespräche zur Frage: Wie gelingt Inklusion?
Bettina Jahnke

Erschienen 2014 im Paranus Verlag
ISBN 978-3-940636-31-7
200 Seiten, Preis 19,95 €

In zwölf Interviews eruiert Bettina Jahnke mit Ihren Gesprächspartnern,
ob, wo und wie ihre EX-In Fachkollegen neue Aufgaben finden konnten und
was sie als Genesungsbegleiter bzw. Inklusionsbeauftragte in Zukunft bewegen können.

Ihre Fragen zur aktuellen Bestandsaufnahme der EX-IN Bewegung lauten dabei:
- Was motiviert Sie, die EX-IN Idee zu unterstützen?
- Wie können weitere Wege für EX-IN Fachkräfte geebnet werden?
- Brauchen wir ein neues Berufsbild des EX-IN Genesungsbegleiters?
- Welche neuen Spannungsfelder tun sich mit EX-IN auf? und
- Was können EX-INler zur Verwirklichung von Inklusion beitragen?

Das Buch kann hier bestellt werden  

Vom Erfahrenen zum Experten


Jörg Utschakowski, Gyöngyver Sielaff, Thomas Bock (Hg.)
Vom Erfahrenen zum Experten - Wie Peers die Psychiatrie verändern


1. Auflage , Bonn 2009
ISBN 978-3-88414-470-1, 260 Seiten, 24.95 € / 42.90 sFr

Verlagsinformationen hier

Rezension in 'Psychologie heute' hier  

Selbstbefähigung fördern


Andreas Knuf / Margret Osterfeld / Ulrich Seibert
Selbstbefähigung fördern. Empowerment in der psychiatrischen Arbeit

Kartoniert, 326 Seiten, 14 x 21,5 cm, ISBN 10: 3-88414- 413-8, ISBN 13: 978-3-88414-413-8. Bonn: Psychiatrieverlag, 5., überarbeitete Auflage 2007. € 22.90.

Mit zusätzlichen Beiträgen von Volkmar Aderhold, Judi Chamberlin, Rosa Geislinger, Helmut Maimer, Peri Terzioglu, Jörg Utschakowski, Gottfried Wörishofer, Manfred Zaumseil.

Über diese Buch
Immer mehr psychiatrisch Tätige suchen nach neuen Möglichkeiten psychisch kranke Menschen noch besser zu unterstützen. "Empowerment" heißt das Stichwort. Die Kranken sollen psychisch und sozial so gestärkt werden, dass sie ihre Gesundung und ihr weiteres Leben in die eigenen Hände nehmen können, so weit das geht. Andreas Knuf und Ulrich Seibert zeigen gemeinsam mit einigen anderen Autoren, was es heißt, "empowernd" zu arbeiten. Das Buch öffnet zum einen ohne Denk-Tabus die gegenwärtige Auseinandersetzung um ein neues Selbstverständnis psychiatrischer Tätigkeit, zum anderen liefert es auf eine erfrischende Art eine beinahe unerschöpfliche Fülle von konkreten Möglichkeiten im Arbeitsalltag.  

^ Seitenanfang

virthosCMS